WeWork – der Aufstieg eines Riesen

WeWork ist einer der größten Anbieter von Coworking Spaces weltweit. Dabei fasziniert und polarisiert das Unternehmen gleichzeitig. Erst 2010 gegründet, hat WeWork einen steilen Aufstieg hinter sich und erobert aus den USA die Coworking-Welt. Das erste WeWork Space entstand in New York, genauer gesagt in SoHo. Mittlerweile gibt es fast 500 Standorte in über 85 Städten. Alleine rund um Manhattan befinden sich knapp 60 WeWork-Gebäude.

WeWork New York Soho
Das erste WeWork-Space in New York SoHo

WeWork selbst sieht sich weniger als reiner Coworking-Büroraum-Anbieter sondern mehr als Schaffer einer Community. Es steht das „Wir“ im Vordergrund und die Inspiration durch die Arbeit der Coworker. Und auch der Fokus auf das Team wird explizit betont und manifestiert sich auch in den Werten von WeWork. So hat jedes Coworking Space mindestens einen dedizierten Community Manager, der sich dafür einsetzt, die verschiedenen Freelancer, Start-ups und Teams zu einem großen Ganzen zu verschmelzen und das Communitygefühl zu stärken.

Trotz dieser Mission und der edlen Werte polarisiert WeWork wie kaum ein anderer Anbieter. Bedingt ist es sicherlich durch das schnelle Wachstum und den unglaublichen Erfolg, den das Unternehmen in nur wenigen Jahren erreicht hat. Weltweit arbeiten mittlerweile über 2000 Mitarbeiter für das New Yorker Unternehmen. WeWork hat 2017 und 2018 über 5 Milliarden US Dollar an Investorengeldern eingesammelt, um seine Expansion voranzutreiben und ist mit einer Bewertung von ca. 35 Milliarden US Dollar mehr Wert als zum Beispiel AirBnB.

Neben den WeWork Büros in Deutschland gibt es Standorte in Nordamerika, Südamerika, Europa, Asien und Australien. WeWork ist beispielsweise in New York der größte Mieter von Büroflächen. Zudem gibt es unter anderem Spaces in Rio de Janeiro, Sydney, Barcelona, London und Seoul oder Mumbai. Insbesondere in China strebt das Unternehmen in den Markt.

Und auch die Geschäftsfelder wurden zuletzt erweitert. Mittlerweile bietet WeWork nicht nur Arbeitsplätze für Freelancer, Entrepreneure oder Startups und Unternehmen an. Es kümmert sich jetzt auch um das Redesign von bereits bestehenden Büros von großen Konzernen, um diese frischer, moderner und damit auch attraktiver für junge Mitarbeiter zu machen und gleichzeitig das gemeinschaftliche Arbeit innerhalb des Unternehmens zu fördern.

Zudem wurde auch WeLive gegründet. Welive bietet komplett ausgestattete Zimmer und Apartments an, die analog zum Coworking flexible angemietet werden können. Die ersten beiden Standorte sind in den USA und befinden sich in Washington und New York.

WeWork Preise & Leistungen

In Deutschland schwanken die Kosten für einen Arbeitsplatz bei WeWork nicht nur in Abhängigkeit von den Städten. Sie können auch innerhalb einer Metropole unterschiedlich sein. Tendenziell ist der Norden mit Hamburg günstiger, während man in der bayerischen Landeshauptstadt ein wenig mehr zahlt. Um euch dennoch ein Gefühl dafür zu geben, mit welchen Preisspannen ihr rechnen müsst, haben wir die deutschen Minimal- und Maximalpreise erhoben.

–      Hot Desk: ab 280€/ Monat (WeWork Hamburg, Europapassage) bis maximal 350€/ Monat (WeWork München, Oskar Von Miller)

–      Eigener Schreibtisch: ab 340€/ Monat (WeWork Hamburg, Europapassage) bis maximal 450€/ Monat (WeWork München, Neuturmstrasse)

–      Privates (Einzel-)Büro: ab 470€/ Monat (WeWork Hamburg, Stadthaus) bis maximal 700€/ Monat (WeWork München, Oskar Von Miller)

Genaue Preisspannen für die jeweiligen Städte findet ihr aber nochmal separat weiter unten im Text.

Erwähnenswert ist auch die “We-Mitgliedschaft”, deren kosten sich akutell auf 45 US-Dollar belaufen. Mit dieser könnt ihr Kontakt zu über 60.000 Mitgliedern auf der ganzen Welt Kontakt aufnehmen. Um dies zu ermöglichen, stellt WeWork eine selbstentwickelte App zur Verfügung. Gerade für Freelancer, die auf der Suche nach interessanten Projekten sind, ist die Mitgliedschaft interessant. Die Mitgliedschaft beinhaltet zudem ein 2 Kontingente pro Monat für mobile Arbeitsplätze an ausgewählten Standorten.

WeWork Leistungen
Die Leistungen von WeWork im Überblick

Unabhängig von der Stadt oder dem Coworking Office profitiert man bei WeWork von vielen Leistungen, die vom Unternehmen selbst als „Komfort inklusive“ bezeichnet werden. Dies beinhaltet die zu erwartende Leistungen wie schnelles Internet, Drucker, Reinigungsservice sowie dem Zugang zu Gemeinschaftsbereichen aber auch abgeschirmten Räumen, um beispielsweise in Ruhe telefonieren zu können. Hinzu kommen aber auch kleine Goodies wie Kaffee aus einer speziellen WeWork Röstung, Bier vom Fass sowie Events, die vom dedizierten Community Manager organisiert werden. Teilweise wurden lokale Kooperationen aufgesetzt, um z.B. besondere Konditionen in nahen Fitness-Studios auszuhandeln.

WeWork Berlin

In Berlin findest du aktuell fünf und zukünftig sogar sieben individuelle WeWork Offices, die sich über die Stadt verteilen und so unabhängig von deinem Wohnort immer gut erreichbar sein sollten. Wir arbeiten uns von West nach Ost einmal durch die Hauptstadt und starten mit…

WeWork Ku’damm

WeWork Berlin Kudamm

Am Kurfürstendamm 11 gelegen in der Nähe des Breitscheidplatzes breitet sich WeWork Ku’damm über 6 Etagen in einem neuen und modernen Bürogebäude aus. Die Coworking Flächen zeichnen sich dabei nicht nur durch die tollen Gemeinschaftsräume aus. Es gibt auch sehr große Flächen für Start-ups und Unternehmen, die bis zu 50 Arbeitsplätze suchen. Hinzu kommen exklusive Einrichtungen, wie die Duschen und ein großer Fahrradraum. Eine Community Managerin ist immer da und steht euch mit Rat und Tat zur Seite!

WeWork Potsdamer Platz

WeWork Berlin Potsdamer Platz Sitzecke

An der Stresemannstrasse liegt das erste WeWork Gebäude in unmittelbarer Nähe zum Potsdamer Platz – daher auch der Name. Auf sechs Etagen finden Unternehmen hier Platz, um zentral in der Hauptstadt der Arbeit nachzugehen. Dementsprechend sind hier vornehmlich größere Flächen vorzufinden – teilweise mit 20 bis 50 oder mehr Schreibtischen. Natürlich gibt es auch hier die Möglichkeit, einen einfachen Arbeitsplatz zu mieten, wobei private Offices erst ab zwei Plätzen zu ergattern sind. Wenn Du mehr wissen willst, dann lies dir gerne die Bewertungen unserer Nutzer durch, die Du hier findest.

WeWork Sony Center

WeWork Berlin Sony Center

Über drei Etagen gehen die Flächen am Kemperplatz 1, die 2016 eröffnet und aufgrund der Lage schnell zum Renner wurden. Im WeWork Sony Center gibt es neben den Flex und Fix Desks auch private Büros mit nur einem Sitzplatz, sodass man auch als Freelancer oder Freiberufler die Qual der Wahl hat. Los geht’s ab 370€ pro Monat – für die unglaublich zentrale Lage in der Nähe des Potsdamer Platzes und die damit verbundene Infrastruktur in Form von öffentlichem Nahverkehr, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten auf jeden Fall mehr als nur eine Überlegung wert.

WeWork Atrium Tower

WeWork Berlin Atrium Tower

In Tiergarten und damit ebenfalls im Herzen Berlins liegt das Coworking Space WeWork Atrium Tower. In der Eichhornstraße findet ihr den gewohnten WeWork Standard, aber auch ein paar Besonderheiten. So gibt es eine tolle Außenfläche, die sich perfekt für eine kurze Kaffeepause oder aber eine abendliche Gesprächsrunde mit anderen Coworkern eignet. Zudem gibt es Ruhe- und Wellnessräume im Gebäude. Für uns aber das Beste: Hunde sind hier willkommen – und was gibt es besseres als mal kurz die Arbeit zu unterbrechen um eine kleine Runde mit dem Vierbeiner zu drehen? Hot Desks gibt es hier bereits ab 340€ pro Monat.

WeWork Hackescher Markt

WeWork Berlin Hackescher Markt

In Mitte an der Neuen Schönhauser Allee befindet sich das Coworking Space „Hackescher Markt“. Der WeWork Bereich erstreckt sich über 5 Etagen, ist aber dennoch kleiner und damit auch familiärer als andere Spaces in Berlin. Auch am Hackeschen Markt kannst du deinen Vierbeiner mitbringen. Die Anbindung ist super, egal ob U-Bahn, S-Bahn oder Tram. Man kommt schnell hin und wenn man Feierabend machen möchte auch schnell wieder weg. Für kulinarische Höhepunkte sorgen die zahlreichen Restaurants und Bars in der Nachbarschaft Hackescher Markt.

WeWork Alexanderstraße & WeWork Straulauer Allee

WeWork Berlin Alexanderstraße

Zwei weitere Coworking Spaces von WeWork Berlin werden in den nächsten Monaten eröffnet. In der Nähe vom Hackeschen Markt entsteht WeWork Alexanderstraße auf sieben Etagen und jeder Menge Platz für Start-ups und auch bereits etablierte Unternehmen, die moderne, offene Flächen in der Hauptstadt suchen. Ein genauer Termin steht aktuell noch nicht fest, aber wir rechnen fest mit einer Eröffnung noch im Jahr 2018.

Darüber hinaus wird im Osten Berlins in Friedrichshain direkt an der Spree ein neues Space eingeweiht. Egal ob Flex oder Fix Desk, kleines privates Büro oder eine Fläche für ganze Unternehmens-Abteilungen oder Projekt-Teams: im WeWork 6 Straulauer Allee finden alle Interessenten was sie brauchen.

Beide Spaces werden übrigens von Tag eins an einen eigenen Community Manager haben.

WeWork Hamburg

Auch in Hamburg bietet WeWork Coworking Spaces an. Neben dem bereits vorhanden WeWork Stadthaus, eröffnen schon bald zwei weitere Bereiche: WeWork Europa Passage und WeWork Gänsemarkt. Alle drei Spaces liegen sehr zentral und bieten eine perfekte Anbindung und gutes kulinarische Rahmenprogramm an.

WeWork Stadthaus

WeWork Hamburg Stadthaus

Am Axel-Springer-Platz in unmittelbarer Nähe zu den großen Verlagen der Hansestadt befindet sich das erste WeWork Space in Hamburg. Umgeben von Fleeten, wenige Gehminuten entfernt vom Rathaus – und somit der Binnenalster – zur einen Seite und dem Hafen und der Hafencity zur anderen Seite. Wer Wasser mag, wird sich hier mehr als nur wohlfühlen. Nach der Arbeit lecker essen gehen oder noch ein wenig das Tanzbein schwingen? Das Portugiesenviertel im Hafen ist um die Ecke und lockt mit frischem Fisch. Aber auch die Reeperbahn ist nicht weit entfernt. Die ersten Bewertungen unserer Community sind ebenfalls sehr positiv und lassen erahnen, dass WeWork hier ein rundes Paket für Hamburg geschnürt hat.

WeWork Europapassage

In der Nähe zu Ballindamm, Rathaus und Mönckebergstrasse befindet sich WeWork Europapassage. Das Gemeinschaftsbüro hat im November 2018 eröffnet. Im namensgebenden Einkaufszentrum gibt es alles, was man vor oder nach der Arbeit noch einkaufen muss und mittags viele Möglichkeiten ein gutes Lunch einzunehmen. Die Anbindung ist perfekt, die U/S-Bahn Jungfernstieg ist praktisch im Keller des Gebäudes, aber auch der Hauptbahnhof ist nicht weit entfernt. Die Geschäfte rund um dieses Coworking Space laden zum abendlichen Shoppen und Schlendern ein.

WeWork Gänsemarkt

Direkt am Gänsemarkt und auf fünf Stockwerken werden sowohl Hot Desks, persönliche Schreibtische als auch Büros für Freelancer, kleine Start-ups oder auch größere Unternehmen angeboten. Wenn Du einen Hund hast und diesen nicht zu Hause alleine lassen möchtest, ist das WeWork am Gänsemarkt genau das richtige für dich. Am Gänsemarkt findet man zudem sehr viel Gastronomie, egal ob Vapiano, das Block House oder Subway, alles ist nur einen Steinwurf entfernt. Wer abends einen leckeren Cocktail genießen oder weiter netzwerken möchte, ist im Meyer Lansky genau richtig.

WeWork Frankfurt

In der Bankenmetropole Frankfurt hat WeWork bereits ein Office eröffnet und ein weiteres angekündigt. Beide liegen sehr zentral und die Ersteröffnung am Goetheplatz ist – auch bedingt durch die recht limitierten Flächen auf „nur“ zwei Stockwerken – sehr gut ausgelastet. Dementsprechend wird in der Taunusanlage 8 ein zweites Coworking Space von WeWork zeitnah eröffnet.

WeWork Goetheplatz

WeWork Frankfurt Goetheplatz

Auf zwei Etagen befinden sich die Büroflächen an der Neuen Rothofstrasse. Egal ob Flex oder Fix Desk, dein eigenes Büro oder ein abgetrennter Bereich für dein Start-up oder Unternehmen – WeWork bietet ab 320 Euro pro Monat Arbeitsplätze an. Besonders für die Coworker ist der Kinosaal, der für Cineasten oder solche die es werden wollen eine Anlaufstation darstellt und das Gemeinschaftsleben fördert. Dazu kommt die perfekte Lage neben der Oper, mit den Einkaufsmöglichkeiten auf der Goethestrasse und die Anbindung über den Nahverkehr. Wenn ihr wissen wollt, was unsere Community denkt, dann lest doch einfach die ersten Bewertungen, die ihr hier findet.

WeWork Taunusanlage

WeWork Frankfurt Taunusanlage

Mitten im Bankenviertel eröffnet WeWork zeitnah die zweite Dependance in Frankfurt: WeWork Taunusanlage. Gerade für FinTech-Start-ups, die die Nähe zu den Banken suchen könnte das Coworking Space eine sehr gute Heimat bieten. Ebenfalls fußläufig erreichbar ist der Hauptbahnhof – und damit indirekt der Flughafen. Das könnte für viele Freiberufler und Unternehmer interessant ist, die zwar viel reisen, aber dennoch nicht direkt am Flughafen arbeiten und die Nähe zum Frankfurter Zentrum komplett verlieren möchten. Nur in den Offices an der Taunusanlage dürfen die Frankfurter Coworker ihre Hunde mitbringen. Solltet ihr daher Interesse haben, helfen wir euch natürlich gerne bei der Kontaktaufnahme mit WeWork!

WeWork München

In München gibt es seit kurzem zwei WeWork Offices. Ein dritter Standort ist bereits angekündigt. Die zwei bestehenden Spaces – Nuturmstraß und Oskar Von Miller – befinden sich sehr zentral. Da angekündigte WeWork Arnulfstraße wird sich in der Nähe zum Hauptbahnhof und dem ZOB befinden.

WeWork Neuturmstraße

WeWork München Neuturmstraße

Mitten in der Innenstadt in der unmittelbaren Nähe zur berühmten Maximilianstraße liegt dieses tolle Coworking Space. Besonders cool sind hier die Duschen im Gebäude – in der Mittagspause durch den Hofgarten in den Englischen Garten und eine Runde joggen? Kein Problem! Theoretisch könntest Du sogar deinen Hund beim Laufen mitnehmen, denn WeWork Neuturmstrasse ist hundefreundlich und erlaubt Vierbeiner in den Büroräumen. Kulinarisch ist man sehr gut aufgehoben, Hausmannskost gibt es zum Beispiel im Hofbräuhaus oder bei Schuhbecks. Wem das zu touristisch ist, der geht in den Austernkeller oder zu Al Pino.

WeWork Oskar von Miller

WeWork München Oskar von Miller

Direkt am namensgebenden Oskar-von-Miller-Ring gelegen befindet sich ein auf vier Stockwerken eines der modernsten und schönsten WeWork Coworking Spaces in Deutschland – inklusive einer prächtigen Wendeltreppe aus dem Eingangsbereich in den ersten Stock. In der Nähe des Odeonplatzes und der Uni gelegen, findet man hier Büroflächen für kleine und große Unternehmen. Besonders auffällig sind hier die großen Community-Flächen, die Terrassen und der Innenhof die allesamt zum Netzwerken einladen. Natürlich hat WeWork Oskar Von Miller auch seit dem ersten Tag ein Community Management Team, das sich gerne um eure Fragen kümmert und die verschiedenen Coworker von Beginn an zusammen bringen möchte.

Unser WeWork Fazit

WeWork setzt auf tollen Standort in bester Lage: zentral, sehr gut angebunden, umgeben von Restaurants und Bars. Darüber hinaus sind die Coworking Spaces alle sehr modern, da WeWork viele der Gebäude erst kürzlich eingeweiht hat. Der eigentliche Fokus von WeWork liegt jedoch auf der Community und den damit verbundenen Effekten. Zum einen natürlich von einer offenen, freundlichen Atmosphäre, zum anderen der Kreativität von denen alle Coworker profitieren.

Gleichzeitig muss einem bewusst sein, dass einige der WeWork Offices sehr groß sind und sich über mehrere Etagen erstrecken. Wer also alle Menschen im Coworking Space kennen möchte und sich eine ganz besondere, familiäre Atmosphäre wünscht, der ist in den großen WeWork Standorten vielleicht nicht perfekt aufgehoben.

Wer sich von der Größe nicht beeindrucken lässt, sollte sich auf jeden Fall vor Ort erkundigen und mal einen Tag zur Probe reinschauen – der Erfolg von WeWork kommt nicht von ungefähr! Wenn wir euch bei der Kontaktaufnahme helfen sollen, dann meldet euch natürlich gerne bei uns.

WeWork – der Aufstieg eines Riesen
4.8 (96.67%) 6 Bewertung(en)

Hinterlassen Sie eine Antwort