Berlin ist nicht nur das politische Zentrum der Bundesrepublik, sondern eindeutig auch die deutsche Coworking Hauptstadt. Aktuell zählen wir in Spreemetropole insgesamt ca. 70 Coworking Spaces – und es kommen monatlich immer neue dazu! Ein Anbieter sticht dabei besondern hervor und ist gleichzeitig an mehreren Berliner Standorten vertreten. Die Rede ist hier von WeWork. Erst im Jahr 2010 gegründet, verfügt das Unternehmen über 500 Coworking Spaces in über 85 Städten. Wir haben den amerikanischen Coworking-Riesen unter die Lupe genommen und eine Übersicht aller Berliner Locations zusammengestellt.

WeWork Berlin Sony Center

Das WeWork im Sony Center war der erste Standort von WeWork in Berlin. Eröffnet wurde dieser im Sommer 2016 und erfreute sich sehr schnell großer Beliebtheit. Direkt am Potsdamer Platz gelegen, bietet es auf drei Etagen Platz für etwa 1000 Mitglieder.

WeWork Berlin Sony Center Gebäude

Das Sony Center ist ein unübersehbares, verglastes Gebäude, welches sich zu einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Berlins entwickelt hat. Die markante Bauweise und die außergewöhnliche Dachkonstruktion sind einmalig. Die WeWork-Flächen befinden sich in den oberen Etagen in einem der insgesamt sieben Gebäude, die zum Sony Center gehören. Von hier aus hat man einen wunderschönen Blick über den nur wenige Meter entfernten Tiergarten, aus dem die gläserne Kuppel des Bundestages herausragt.

WeWork Berlin Sony Center Chillecke

Die Inneneinrichtung wirkt modern und sehr gemütlich zugleich. Man merkt, dass hier mit sehr viel Liebe zum Detail gearbeitet wurde. In vielen Ecken stehen gemütliche Sessel und Ledersofas, die zum Verweilen und zum Ausruhen einladen. Über allem ragt eine industriell nachempfundene Decke mit Röhrengewimmel. Durch die bodenhohen Fenster strömt Tageslicht in jede Ecke des Spaces hinein. Dies sorgt für eine gute Arbeitsatmosphäre.

Einen Flex Desk gibt es ab 380 Euro/ Monat, ein privates Büro bereits ab 560 Euro/ Monat.

Weitere Informationen, Bilder und User-Reviews findet ihr in unserem Profil von WeWork Berlin Sony Center.

WeWork Hackescher Markt / Neue Schönhauserstraße

Unweit vom Hackeschen Markt, in der Neuen Schönhauserstraße, ist das zweite Berliner Coworking Space von WeWork entstanden. Es verteilt sich über ganze fünf Etagen, fällt aber dennoch kleiner aus als der Standort im Sony Center.

WeWork Berlin Hackescher Markt Gebäude

Von Außen wirkt das historisch anmutende Gebäude, in dem sich das WeWork Hackescher Markt befindet, sehr repräsentativ – auch wenn der Eingang zum Inneren des Spaces eher kümmerlich daher kommt. Die Umgebung ist übersät mit historischen Bauten, kulturellen Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten. Für das leibliche Wohl ist die Umgebung bestens bekannt. Rundherum findet ihr zahlreiche Cafés, Restaurants und Shops.

WeWork Berlin Hackescher Markt Küche

Gleich in der ersten Etage erwartet euch eine stylische Lounge mit Empfang, der Küche, einer Sofaecke und einem Hot-Desk-Bereich. Weiter im Inneren des Raumes – durch eine Glaswand getrennt – ist der Fix-Desks-Bereich. Wie in allen WeWork-Spaces wurde auch hier viel Wert auf hochwertiges Design und eine gemütliche Atmosphäre gelegt.

Ein Fix Desk startet bei 350 Euro monatlich, private Büros werden bereits ab 540 Euro/ Monat angeboten.

Weitere Informationen, Preise, Bilder und User-Reviews findet ihr in unserem Profil von WeWork Berlin Hackescher Markt.

WeWork Ku’damm

Mitten am Ku’damm, und somit in einer der exklusivsten Gegenden der Hauptstadt, hat im Jahr 2017 das dritte WeWork aufgemacht. Beheimatet ist es im Upper West am Breitscheideplatz – dem vierthöchsten Gebäude in Berlin. Dabei belegt WeWork ganze sechs Etagen dieses futuristischen und imposanten Gebäudes.

WeWork Berlin Kudamm Upper West

Das Upper West wurde erst im Jahr 2017 fertig gestellt. Das futuristische Gebäude verkörpert dabei die Vision Berlins als Weltstadt. Die Lage garantiert euch vielen Erkundungsmöglichkeiten. Unzählige Cafés, Restaurants und Shops befinden sich in direkter Umgebung – schließlich seid ihr hier am Ku’damm. Zudem ist eine Vielzahl an kulturellen Einrichtungen und anderen Sehenswürdigkeiten wie dem Berliner Zoo fußläufig schnell zu erreichen.

WeWork Berlin Kudamm Foyer

Im Inneren hat es WeWork wieder einmal geschafft, eine Mischung aus Wohnzimmer, Wartesaal und Industriehalle zu komponieren. Nichts wirkt zufällig und fehl am Platz. Für die Inneneinrichtung wurden hochwertige Materialien wie Holz und Leder ausgewählt und Eisen, Stahl und Beton als Kontrast dem gegenübergestellt. Dabei wirkt diese Kombination wie aus einem Guss.

Ein Hot Desk kostet 380 Euro/ Monat, für ein privates Büro müsst ihr mit mindestens 1010 Euro/ Monat rechnen.

Weitere Informationen, Bilder und User-Reviews findet ihr in unserem Profil von WeWork Berlin Ku’damm.

WeWork Atrium Tower

Neben dem Standort im Sony Center ist das WeWork Atrium Tower der zweite Coworking Space in unmittelbarer Nähe zum Potsdamer Platz. Es wurde erst im Jahr 2018 eröffnet und erstreckt sich dabei über 15 Etagen (!) auf unglaublichen 13.000 Quadratmetern. Somit gehört es zu den größten Coworking Spaces in Deutschland.

WeWork Berlin Atrium Tower Gebäude

Äußerlich muss man sich zunächst an den naturfarbenen Terracotta-Turm gewöhnen. Das ehemalige „debis-Haus“ wurde im Jahr 1997 als Zentrale der Daimler-Benz-Dienstleistungstochter debis als Teil des Daimler Quartiers gebaut. Der Autobauer selbst zog jedoch im Jahr 2013 komplett aus dem Gebäude aus. In dem 106 Meter hohen Tower haben sich seitdem Unternehmen wie booking.com, WeltN24 und Bombardier Transportation niedergelassen.

WeWork Berlin Atrium Tower Open Space

Der Kontrast zwischen dem Äußeren und Inneren könnte nicht größer sein. Hier spürt man nichts mehr von dem tristen Gemäuer. Die Räume wurden mit viel Liebe zum Detail gestaltet und schaffen eine inspirierende Arbeitsatmosphäre. Das i-Tüpfelchen sind die beiden Dachtarrassen, die einen wunderschönen Ausblick über die Hauptstadt bieten.

Ein Fix Desk wird ab 380 Euro/ Monat angeboten. Wenn ihr euch für ein privates Büro interessiert, dann werden mindestens 1100 Euro/ Monat fällig.

Weitere Informationen, Bilder und User-Reviews findet ihr in unserem Profil von WeWork Berlin Atrium Tower.

WeWork Potsdamer Platz / Stresemannstraße

In der Stresemannstraße befindet sich das nächste Coworking Space von WeWork. Es liegt nur wenige Meter vom Potsdamer Platz entfernt und bildet gemeinsam mit den Standorten Sony Center und Atrium Tower ein WeWork-Dreieck rund um den Berliner Verkehrsknoten. Das Räumlichkeiten verteilen sich über sechs Etagen und wurden erst im Jahr 2018 eröffnet.

WeWork Berlin Potsdamer Platz Stresemannstrasse Gebäude

Das Space befindet sich in einem eher unscheinbarem Gebäude. Es ist im Neubaustil gebaut und wirkt durchaus modern. Es kommt jedoch an die Pracht und die Größe der anderen Berliner Standtorte von WeWork keinesfalls ran. Punkten kann es hingegen mit der Nähe zu zahlreichen kulturellen Einrichtungen und Shoppingmöglichkeiten, die den Potsdamer Platz umgeben.

WeWork Berlin Potsdamer Platz Stresemannstrasse Open Space

In der Stresemannstraße gingen die Architekten kein Risiko ein und folgten den gehobenen Designrichtilinien von WeWork mit großer Präzision. Auch hier dominiert ein industrieller Look. An den Decken ragen Stahlrohre und einzelne Glühbirnen hängen an langen Textilkabeln über den Echtholz-Tischen. Auch hier fühlt man sich in einigen Bereichen eher wie in einem Wohnzimmer und vergisst gerne den Arbeitsalltag.

Ähnlich wie an den anderen Standorten kostet ein Flex Desk hier 380 Euro/ Monat. Private Büros kosten mindestens 1150 Euro monatlich.

Weitere Informationen, Bilder und User-Reviews findet ihr in unserem Profil von WeWork Berlin Potsdamer Platz.

WeWork Alexanderstraße

Ein weiterer Standort eröffnet bald auch in der Alexanderstraße direkt am Alexanderplatz. Die angemietete Bürofläche wird sich auf über 8.300 Quadratmeter erstrecken. Der Eröffnung ist für das Jahr 2019 geplant.

WeWork Stralauer Allee

In der Stralauer Allee 6, im ehemaligen MTV-Gebäude und direkt an der Spree gelegen, entstehen hier auf rund 7.600 Quadratmetern neue WeWork-Flächen. Ein genauer Eröffnungstermin ist noch nicht bekannt. Es wird am Standort auch kleine private Büros geben, die bereits ab 590 Euro/ Monat angemietet werden können.

WeWork Warschauer Platz

Nicht weit entfernt von der Stralauer entsteht ein zweiter Standort in Friedrichshain und der insgesamt achte in Berlin. WeWork hält sich bis dato mit Informationen und auch Preisen bedeckt. Wir halten euch aber natürlich auf dem laufenden und wenn der Eröffnungstermin feststeht informieren wir euch.

Natürlich werden wir für die angekündigten Standorte komplette Profile bereitstellen.

WeWork Berlin – alle Standorte im Überblick
5 (100%) 3 Bewertung(en)

Hinterlassen Sie eine Antwort