Coworking ist noch ein recht neues Phänomen. Was erst mal nur für Freelancer relevant war, ist heute auch für Unternehmen immer attraktiver. Immer wieder bekommen wir von Interessenten sehr ähnliche Fragen gestellt. Daher haben wir die häufigsten Fragen als große Coworking FAQ zusammengestellt und diese natürlich auch direkt beantwortet.

Was ist Coworking?

Coworking ist eine neue Arbeitsform, bei der Selbständige, Start-ups, Kreative und zunehmend immer mehr größere Unternehmen unter einem Dach – in einem Coworking Space – unabhängig und gleichzeitig auch zusammen arbeiten. Ein Kernaspekt von Coworking ist die hohe Flexibilität. Ein Arbeitsplatz oder Büro wird typischerweise nur auf Monatsbasis bzw. mit sehr kurzen Kündigungsfristen gemietet.

Eine ausführliche Beschreibung von Coworking findet ihr hier.

Wer nutzt Coworking Spaces?

Zunächst wurden Coworking Spaces vor allem von Einzelberuflern und Freelancern genutzt. Häufig war die Suche nach sozialem Anschluss die größte Motivation. Mit der Zeit haben aber auch zunächst immer mehr Startups und schließlich auch Unternehmen Coworking Spaces für sich entdeckt. Coworking Spaces sind also eine relevante Alternative zum traditionellen Büro und Gewerbemietvertrag.

Welche Art von Arbeitsplätzen gibt es in Coworking Spaces?

Klassische Coworking Spaces bieten vor allem Flex und Fix Desks an. Diese befinden sich häufig im Open Space. Ein Flex Desks wird nach der „first come first serve“ Regel vergeben. Im Zweifel sucht man sich also jeden Morgen einen neuen Platz. Ein Fix Desk hingegen wird von nur einer Person genutzt.

Darüber hinaus werden auch immer häufiger private Büros in Coworking Spaces angeboten. Große Unternehmen mieten mitunter sogar ganze Etagen in Coworking Spaces an.

Warum Coworking?

Die Vorteile von Coworking sind vielfältig. Neben der genannten Flexibilität gibt es noch weitere Vorteile. Dazu zählt beispielsweise die schnelle Verfügbarkeit, die einen direkten Start ermöglicht. Insbesondere für Freelancer und Startups kann Coworking sogar kostengünstiger sein als ein eigenes Büro. Darüber hinaus kann man sich durch die Community inspirieren lassen.

Wir haben alle Vorteile noch mal detailliert beschrieben: Die Vorteile von Coworking

Wie funktioniert Coworking?

Grundsätzlich ist Coworking sehr einfach. Ihr sucht euer favorisiertes Coworking Space und das richtige Tarif aus und fangt an zu arbeiten. Die Infrastruktur steht komplett bereit. Einfach den Laptop aufstellen, mit dem Internet verbinden und loslegen. Dazu stehen euch rund um den Arbeitsplatz viele Gemeinschaftsflächen zur Verfügung, die schon in der Miete inkludiert sind.

Was kostet ein Coworking Space?

Die Kosten für einen Arbeitsplatz im Coworking Space hängen von zwei Faktoren ab. Zum einen welche Art von Arbeitsplatz man braucht (Flex Desk, Fix Desk oder ein privates Büro). Zum anderen von der Stadt in der man sucht. Für einen Flex Desk kann man mit rund 200 Euro kalkulieren. Ein Fix Desk kostet häufig ab 250 Euro monatlich. Ein Arbeitsplatz in einem privaten Büro gibt es bereits ab 350 Euro pro Monat. Diese Preise sind „alles inklusive“, es gibt also keine weiteren oder gar versteckten Kosten.

Wir haben uns die größten Städte in Deutschland genauer angeschaut und eine große Preis-Übersicht für Deutschland erstellt.

Was heißt Coworking auf Deutsch?

Coworking heißt direkt übersetzt „zusammen arbeiten“. Im Englischen sind Coworker ursprünglich die Kollegen im Unternehmen. Im Kontext von einem Coworking Space sind damit die anderen Mitglieder des Spaces gemeint.

Wie viele Coworking Spaces gibt es in Deutschland?

Wir glauben, dass es mittlerweile über 1000 Spaces in Deutschland gibt. Der Großteil dieser Spaces befindet sich in deutschen Großstädten. Alleine in Berlin gibt es über 100. Nach und nach etablieren sich aber auch immer mehr Coworking Spaces in kleineren Städten und auf dem Land.

Wie lange kann ich in einem Coworking Space arbeiten?

Beim Coworking ist man sehr flexibel. Man kann einen Tag bleiben, beispielsweise wenn man auf Geschäftsreise ist. Man kann einen oder mehrere Monat bleiben. So nutzen Unternehmen Coworking Spaces für Projekt-Teams oder als Übergangsflächen. Coworking Spaces können aber auch als Büro-Alternative gesehen werden. Dann bleibt man einfach „für immer“ und profitiert vom Service.

Welche Kündigungsfristen gibt es beim Coworking?

Sehr typisch für Coworking ist eine Kündigungsfrist von einem Monat. Für private Büros gibt es teilweise eine Kündigungsfrist von 3 Monaten. Wer möchte, kann sich aber auch längerfristig binden. In diesem Fall kann man dann mit einem Preisrabatt rechnen.

Darüber hinaus gibt es sehr viele Coworking spezifische Begriffe, die vielleicht manchmal nicht selbsterklärend sind. Wir haben daher ein Coworking-ABC erstellt. Hier werden alle Begriffe wie Flex Desk, Open Space oder Virtual Office erklärt!