Wuppertal ist eine Stadt in Nordrhein-Westfalen und hat über 350.000 Einwohner. Sie liegt südlich von Essen und dem Ruhrgebiet sowie östlich von Düsseldorf. Die Stadt ist aus vielen kleinen Städten zusammengewachsen und heißt erst seit 1930 Wuppertal. Bekannt ist sie vor allem für die Schwebebahn. Die Wirtschaft war lange von produzierendem Gewerbe, vor allem der Textindustrie geprägt. Heute ist Wuppertal wirtschaftlich breiter aufgestellt. Die Coworking-Szene in Wuppertal ist ebenfalls bunt. Es gibt verschiedene unabhängige lokale Anbieter, aber mit Regus auch eine bundesweit agierende Kette. Nachfolgend geben wir einen Überblick über die Coworking Spaces von Wuppertal:

Codeks

Codeks ist das größte Coworking Space in Wuppertal. Auf über 2000 Quadratmetern gibt es alles was das Coworker-Herz begehrt. Über 100 Arbeitsplätze im Open Space und 25 private Büros in unterschiedlichen Größen stehen bereit. Dazu können Mieter auch die 11 Meetingräume nutzen. Regelmäßig gibt es Events für die Mitglieder der Community. Auch für Externe und Events aller Art stehen Flächen zur Verfügung. Wer einen Flex Desk bucht, zahlt nur 99 Euro monatlich. Ein Fix Desk ist mit 199 Euro ebenfalls nicht besonders teuer. Die Preise für Büros sind abhängig von der Größe und Anzahl der Arbeitsplätze. Kleine Units für eine Person kosten ca. 500 Euro, größere Büros kosten 1400 Euro und können bis zu 4 Personen fassen.

Adresse: Moritzstraße 14, 42117 Wuppertal

Codes Wuppertal Open Space

Utopiastadt Coworking

Die Utopiastadt ist – wie der Name schon vermuten lässt – ein ganz besonderes Projekt. Sie liegt in der Nordstadt und wird als kreativer Kloster beschrieben. Teil der Utopiastadt ist auch ein Coworking Space. Bereits 2010 organisierte sich hier die lokale Coworking Szene. Über die Zeit wurde das Space in der Utopiastadt immer regelmäßiger genutzt, bis es zur festen Institution wurde. Die Preise sind dabei sehr fair. Ein Tagesticket kostet 10 Euro und es gibt 10er Karten für 80 Euro. Ein Flex Desk kostet 120 Euro pro Monat, ein Fix Desk ist mit 140 Euro pro Monat nur unwesentlich teurer. Das Zentrum ist ungefähr 1,5 Kilometer entfernt, die Anfahrt mit dem Auto ist einfach. Wer sich in einer alternativen, kreativen Umgebung wohlfühlt, sollte das Space in der Utopiastadt mal testen.

Adresse: Mirker Str. 48, 42105 Wuppertal

workspace Pasche Penthouse

+ + + Das Workspace wurde im April 2020 geschlossen + + +

Das workspace PP oder Pasche Penthouse ist kein klassisches Coworking Space. Es gibt keinen Open Space mit Flex Desks, dafür aber sechs private Büros. Das kleinste fasst eine Person, das größte bis zu vier Mitarbeiter. Alle Offices sind voll ausgestattet. Einige haben sogar einen direkten Zugang zur Dachterrasse. Dazu gibt es Gemeinschaftsbereiche wie eine kleine Küche, ein Kaminzimmer und verschiedene Meetingräume. Die Preise für die Büros starten bei 400 Euro monatlich, die größten kosten bis zu 1000 Euro. Wer sich langfristig bindet bekommt zudem ein Meetingraum-Kontingent. Der Hauptbahnhof Wuppertal ist nur wenige hundert Meter entfernt. Das Space liegt also zentral und es gibt viel Gastronomie rund um das workspace Pasche Penthouse.

Adresse: Friedrich-Ebert-Straße 55, 42103 Wuppertal

Workspace Pasche Penthouse Wuppertal

Schokoladen- und Denkfabrik

Die Schokoladen- und Denkfabrik in der Obergrünewalder Straße ist ein Coworking und Event-Space. Die Denkfabrik ist dabei das Coworking Space und erstreckt sich über 160 Quadratmeter. Das Space ist komplett ausgestattet. Die Arbeitsplätze verteilen sich auf ein Open Space. Alles ist hell, die hohen Fenster und weißen Wände schaffen eine kreative Atmosphäre voll Energie. Für kurze Pausen stehen eine Gemeinschaftsküche mit Getränkeflat und auch eine Lounge bereit. Ein Tagesticket kostet 15 Euro, ein Wochen- bzw. Monatsticket schlägt mit 60 Euro bzw. 200 Euro zu Buche. Zudem gibt es ein Gründerticket für 200 Euro. Dieses erlaubt es bis zu vier Gründern, also auch einem kleinen Startup, die Flächen für die erste Wachstumsphase zu nutzen.

Adresse: Obergrünewalder Str. 8 a, 42103 Wuppertal

Regus

Regus ist vor allem als Anbieter von Business Centern bundesweit bekannt. Am Standort in Wuppertal gibt es aber auch eine kleine Coworking Area. Der Standort in Elberfeld-Mitte ist nicht weit vom Hauptbahnhof entfernt. Auch die Schwebebahn ist nur gute 10 Minuten Fußweg entfernt. Die Flächen von Regus erstrecken sich über zwei Etagen. Es gibt neben Coworking natürlich auch private Büros und Meetingräume mit moderner Ausstattung. Damit ist Regus vor allem für KMUs und größere Unternehmen eine interessante Adresse. Alle Coworker profitieren von der guten Lage. Mittags könnt ihr eines der vielen Restaurants aufsuchen, abends noch schnell Einkäufe erledigen.

Adresse: Laurentiusstraße 21, 42103 Wuppertal

Bald: Headquarters Wuppertal

Headquarters ist aus Köln bekannt und betreibt dort zwei Standorte. In Wuppertal möchte man jetzt aber auch eine neue Location eröffnen. Dafür wird der alte Poco-Markt an der Uellendahler Straße komplett umgebaut. Zunächst startet man mit 2000 Quadratmetern, hat aber die Option noch stark zu wachsen. Perfekt: es gibt Parkplätze vor Ort.

Fazit zu Coworking in Wuppertal

Die Coworking Szene in Wuppertal ist beachtlich und über die Jahre organisch gewachsen. Bereits seit 2010 ist die Community vor Ort organisiert und viele unabhängige Coworking Spaces in Wuppertal sind das Resultat. Egal ob du Freelancer bist, ein Startup gründen willst oder Mitarbeiter bei einem Corporate bist, in Wuppertal gibt es für jeden eine passende Location.

Gleichzeitig gibt es in der Umgebung natürlich noch viel mehr Anbieter. In Düsseldorf gibt es 15 Coworking Spaces aller Größen. Auch Essen hat eine aktive Coworking Szene mit Anbietern wie Design Offices.

Hinterlassen Sie eine Antwort