Essen mag nicht die erste deutsche Großstadt sein, die einem in den Sinn kommt. Mit 580.000 Einwohnern liegt die Stadt aus dem Ruhrgebiet aber in den Top 10 in Deutschland. Dementsprechend stark ist auch die Wirtschaft. Essen war lange – wie allgemein das Ruhrgebiet – durch den Kohle- und Stahlabbau geprägt. Und auch heute ist Essen immer noch eine Industriestadt. Mit ThyssenKrupp hat hier ein Dax-Konzern sein Hauptquartier. Zusätzlich ist Essen auch Energie-, Handels- und Dienstleistungszentrum. RWE, E.ON, Evonik und Innogy sind nur einige der heimischen Unternehmen. Durch Funke Mediengruppe ist die Stadt auch ein zentraler deutscher Medienstandort. Dieses Wirtschaftszentrum hat natürlich auch eine florierende Coworking-Szene. Nachfolgend betrachten wir daher die Coworking Spaces der Stadt.

Impact Hub Ruhr

Impact Hubs gibt es in vielen Städten in Deutschland, aber auch weltweit. Der Standort in Essen befindet sich im Haus der Technik, genauer in der Hollestraße. Es liegt sehr zentral, der Hauptbahnhof ist keine 100 Meter entfernt. Neben der perfekten Lage überzeugt das Impact Hub mit seiner Community. Der Austausch, auch mit Coworkern anderer Hubs, wird sehr gefördert. Zudem werden viele Events veranstaltet. Ein weiteres Highlight ist die Flexibilität. Ihr könnt jeden Monat den Tarif wechseln, wie es euch am besten passt. Vor Ort trifft man vor allem auf Gründer und Startups. Das Ökosystem zieht kreative, dynamische Leute an und sorgt dafür, dass alle Mitglieder Wirkung entfalten. Impact!

Adresse: Hollestraße 1, 45127 Essen

Impact Hub Ruhr Essen

Workspace A81

Das Workspace A81 oder auch Workspace Essen ist ein Bürokomplex mit über 5000 Quadratmetern Fläche. Es liegt in Rüttenscheid an der Alfredstraße und erstreckt sich über mehrere Ebenen. Die U-Bahn-Haltestelle Martinstraße ist nur wenige Meter von der Location entfernt. Es gibt private Büros, aber auch Coworking-Flächen. Das Workspace Essen ist modern gestaltet, stylisch aber gleichzeitig immer funktional. Die Preise im Workspace A81 sind dabei absolut fair. Wer nur einen Flex Desk im Coworking-Bereich braucht, zahlt 150 Euro monatlich. Private Offices gibt es mit einem, aber auch mit bis zu acht Arbeitsplätzen. Die Preise sind natürlich von der Größe abhängig.

Adresse: Alfredstraße 81, 45130 Essen

WorkInn Essen

WorkInn ist ein lokaler Anbieter, der iim gesamten Ruhrgebiet Coworking Spaces betreibt. In Essen befindet sich der Standort in der Lindenallee. Die Anbindung ist dementsprechend gut. Der Hauptbahnhof ist nicht weit entfernt. Die U-Bahn Hirschlandplatz ist aber noch näher am Space. Auch verschiedene Parkmöglichkeiten sind in der direkten Umgebung. Das WorkInn umfasst 800 Quadratmeter. Angeboten werden Einzel- und Teambüros, aber auch Flex Desks im Open Space. Coworking gibt es ab 99 Euro monatlich, private Büros starten bei 399 Euro pro Monat.

Adresse: Lindenallee 29-41, 45127 Essen

WorkInn Essen

Collective.Ruhr

Eine ähnliche Größe hat das Collective.Ruhr in der Rüttenscheider Straße. Es gibt zwar auch Büros, aber besonders schön sind die offenen Gemeinschaftsflächen. Egal ob Open Space, Küche oder Lounges, das Collective.Ruhr ist sehr modern, aber gleichzeitig gemütlich. Besondere Highlights sind die Dachterrassen. Hier könnt ihr grillen oder bei einem Getränk den Feierabend einläuten. Die Arbeitsplätze haben alles was ihr braucht. Laptop aufstellen, loslegen! Coworken könnt ihr ab 199 Euro an einem Flex Desk, ein Fix Desk kostet 299 Euro und private Büros gibt es ab 449 Euro monatlich. Wer in Rüttenscheid arbeiten möchte, sollte dem Collective.Ruhr auf jeden Fall einen Besuch abstatten!

Adresse: Rüttenscheider Straße 120, 45131 Essen

Collective.Ruhr Essen

Camp Essen

Das Camp Essen ist kein dediziertes Coworking Space. Es ist ein Ort, der zum Austausch einlädt und versucht, Gründer, Startups, aber auch ältere Unternehmens fit für die Zukunft zu machen.  Dafür gibt es unterschiedliche Räume, um beispielsweise Seminare durchzuführen. Es gibt aber einen Coworking-Raum, in dem 8 bzw. maximal 12 Arbeitsplätze vorhanden sind. Einen Schreibtisch könnt ihr ganz einfach auf Tagesbasis buchen. Das Camp Essen ist in der Karolinger Straße. Es liegt damit nördlich des Zentrums. Unweit fahren sowohl Busse als auch Straßenbahnen.

Adresse: Karolingerstr. 96, 45141 Essen

Panorama Coworking

Panorama Coworking ist ein ganz besonderes Space. Es ist Teil einer großen Hausgemeinschaft. Im GeKu-Haus leben über 60 Menschen zwischen der Uni und dem Essener Hauptbahnhof zusammen. Die genaue Adresse lautet Viehofer Str. 31. Flex Desks kosten 199 Euro monatlich, Fix Desks gibt es für nur 30 Euro mehr. Auch private Büros könnt ihr ab 329 Euro monatlich anmieten. Toll ist: neben den Arbeitsplätzen gibt es viele Inklusiv-Leistungen. So können Meetiingräume kostenfrei genutzt werden, wenn sie nicht geblockt sind. Auch können Coworker zu sehr günstigen Konditionen im Haus übernachten. Das Gesamtpaket im Panorama Coworking ist ganz besonders und ein einzigartiger Ort.

Adresse: Viehofer Str. 31, 45127 Essen

ruhr:HUB

Ruhr Hub Essen

Das ruhr:HUB ist ein vom Land Nordrhein-Westfalen gefördertes Projekt. Es liegt in direkter Nachbarschaft des WorkInn. Im Fokus sind vor allem digitale Geschäftsmodelle und das Hub ist natürlich nicht nur für Coworker aus Essen gedacht. Auf 500 Quadratmetern stehen ungefähr 40 Arbeitsplätze zur Verfügung. Dazu gibt es weitere Förderung wie Mentoren, Hilfe bei der Suche nach Investments und natürlich eine starke Community Gleichgesinnter vor Ort. Als Einzelunternehmer zahlst du 250 Euro für einen Flex Desk. Startups werden gesondert gefördert und müssen daher nur 200 Euro monatlich zahlen. Ein Fix Desk kostet nur 25 Euro mehr. Ihr seid im ruhr:HUB immer sehr flexibel und könnt monatlich kündigen – hier gibt es keine langen Kündigungsfristen!

Adresse: Lindenallee 10, 45127 Essen

Design Offices Essen Ruhr Tower

Design Offices richtet sich vor allem an die vielen Großunternehmen und Konzerne im Ruhrgebiet. Das Zauberwort heißt Corporate Coworking. Dafür stehen in der Straße Am Thyssenhaus insgesamt 7000 Quadratmeter zur Verfügung. Der Hauptbahnhof ist nicht sehr weit entfernt. Egal ob private Büros, Projekt-Büros oder als Location für Seminare, Meetings oder Events. Design Offices bietet alles aus einer Hand. Die Flächen sind wie immer sehr modern, schlicht und funktional eingerichtet. Coworken am Flex Desk könnt ihr ab 290 Euro monatlich. Die Kosten für private Büros variieren je nach Anzahl der Arbeitsplätze und der Mietdauer.

Adresse: Am Thyssenhaus 1-3, 45128 Essen

Design Offices Essen

Kabü

Das Kabü ist ein Coworking Café, wie man es sonst nur aus Berlin kennt – es liegt aber in Rüttenscheid. In der Annastraße gibt es kostenlose Arbeitsplätze in einem tollen Café. Ihr zahlt keine Miete, sondern nur für den Verzehr vor Ort. Neben Kaffee gibt es auch kleine Snacks. Diese sind nicht nur auf Brötchen oder Kuchen limitiert, es gibt auch Suppen und Salate. All das macht das Kabü vor allem für Freelancer interessant, die im Essener Süden wohnen. Ihr seid nicht gebunden, zahlt keine feste Miete, sondern nutzt das Coworking Café einfach wenn ihr gerade nicht beim Kunden seid.

Adresse: Annastraße 51, 45130 Essen

Fazit zu Coworking in Essen

Die Essener Coworking Szene ist wirklich bunt! Mit Design Offices und dem Impact Hub gibt es nur zwei deutschlandweit operierende Ketten in der Stadt. Stattdessen haben viele lokale Anbieter Standorte überall in der Stadt eröffnet. Das Preisniveau ist im Vergleich mit anderen deutschen Großstädten noch sehr moderat. Flex Desks für 200 Euro, teilweise sogar noch billiger, sind absolut fair. Durch das große Angebot sollte es niemandem schwer fallen, das perfekte Coworking Space in Essen für sich zu finden!

Hinterlassen Sie eine Antwort