Bochum ist eine Großstadt mit 365.000 Einwohnern im Ruhrgebiet. Damit gehört es zur Metropolregion Rhein-Ruhr. Es ist daher historisch natürlich vor allem für Bergbau bekannt. Die Stadt hat sich in den letzten Jahrzehnten aber konstant weiterentwickelt. Seit 1965 gibt es eine Universität in Bochum. Mit über 40.000 Studenten prägt die Ruhr-Uni das Stadtbild nachhaltig. Heute ist die Wirtschaft bunt gemischt, Bochum beheimatet nach wie vor ThyssenKrupp, aber auch Vonovia, Faber oder Aral. Zudem ist die Stadt bekannt für das Musical Starlight Express. In diesem diversen Umfeld haben sich auch einige Coworking Spaces angesiedelt. Wir haben uns umgeschaut und einige wirklich bemerkenswerte Coworking Angebote gefunden. Diese möchten wir euch folgend vorstellen:

Work Inn Bochum

Das Work Inn Bochum hat ein klares Motiv und Konzept: „Arbeiten wie im Urlaub“. Daher ist das Coworking Space am Südring und „Bermuda Dreieck“ karibisch designt und eingerichtet worden. Work Inn betreibt mehrere Standorte im Westen Deutschlands und hat dadurch viel Erfahrung, was Coworker brauchen. Angeboten werden am Standort in Bochum sowohl Desks im Open Space als auch flexible Büros. Es gibt kleine Einheiten für eine Person, aber auch größere Teambüros. Dazu gibt es natürlich Gemeinschaftsflächen wie eine Küche, eine Lounge und verschiedene Meetingräume. Coworking startet ab 99 Euro monatlich. Ein privates Büro kostet mindestens 399 Euro pro Monat, der Preis ist aber natürlich von der Anzahl der Arbeitsplätze abhängig.

Adresse: Südring 25, 44787 Bochum

Work Inn Bochum Meetingraum

MitWerk

Das MitWerk bietet seit Sommer 2019 auf 120 Quadratmetern sowohl Fix Desks als auch kleine private Büros – und eine lebhafte Community! Die Coworker sind vor allem junge Freiberufler. Das Space liegt zentral an der Stühmeyerstraße in der KoFabrik, das Rathaus und der Hauptbahnhof sind nicht weit entfernt. Insgesamt stehen 12 Arbeitsplätze für Coworker bereit, wobei acht in einem Gemeinschaftsbüro sind und sich jeweils zwei in kleinen Büros befinden. Dazu gibt es einen Gemeinschaftsbereich mit Küche, Kaffeemaschine und einen Besprechungsraum. Die Preise sind fair, ein Fix Desk kostet 229 Euro, die beiden kleinen Büros jeweils 379 Euro.

Adresse: Stühmeyerstraße 33, 44787 Bochum

MitWerk Bochum Gemeinschaftsbüro

Stüh33

Gleiche Adresse, anderes Space! Das Stüh33 befindet sich ebenfalls in der KoFabrik in der ehemaligen Eisenhütte, verfolgt aber ein anderes Konzept. Es verfügt zum einen über 20 Flex Desks, die sich alle auf einen großen Raum verteilen. Abends kann die Fläche umgebaut und für Events genutzt werden. Dazu soll das Stüh33 über die Zeit erweitert werden. Neben dem Coworking Space wird auch ein Café angeschlossen. Insgesamt gibt es vier unterschiedliche Pakete. Ein Tagesticket kostet 15 Euro, für fünf tage pro Monat zahlt ihr 100 Euro, für 10 Tage 150 und für einen kompletten Monat dann 250 Euro. Im Monatsticket ist ein Spind direkt inklusive, so dass ihr nicht immer alle Utensilien mit nach Hause nehmen müsst. Insbesondere Freelancer werden sich hier wohl fühlen.

Adresse: Stühmeyerstraße 33, 44787 Bochum

Stüh33 Bochum Open Space

Funk Hause

Das Funk Haus sieht sich selbst als „Heimat digitaler Innovationen“. Der Name geht dabei nicht auf den Funk, sondern eine gleichnamige Familie zurück, denen die Flächen immer noch gehören. Zu den Nutzern vor Ort gehören dabei nicht nur Freelancer, sondern auch große Namen der Region wie innogy. Das Innovationsteam hat ein Büro im Funk Haus angemietet. Es gibt aber auch ein Open Space mit Arbeitsplätzen und viele Meetingräume und Gemeinschaftsflächen. Dabei wurde beim Design immer wieder Bezug zum Ruhrgebiet genommen, so dass hier Historie auf Moderne trifft. Besonderes Highlight: die Dachterrasse! Hier trifft sich die Community bei gutem Wetter.

Adresse: Kortumstraße 68, 44787 Bochum

Funk Haus Bochum Dachterrasse

Gemeinschaftsateliers in Bochum

Neben Coworking Spaces gibt es auch offene Gemeinschaftsateliers in Bochum. Zum einen existiert das Atelier automatique in der Rottstraße. Zum anderen haben sich in der Kanalstraße 23 Künstler zu K23, einem Kollektiv und Atelier zusammengeschlossen. Beide Initiativen möchten wir nennen, auch wenn sie nicht den klassischen Charakteristika von Coworking Spaces entsprechen.

Fazit zu Coworking in Bochum

Bochum hat eine bunte Coworking Szene, die vor allem in der KoFabrik mit dem Stüh33 und dem Mitwerk ein zu Hause gefunden hat. Aber auch das Funk Haus verfolgt ein tolles, regionales Konzept. Ebenfalls regional ist das WorkInn, das vor allem mit seiner Erfahrung punktet. So oder so: Bochum kann Coworking! Die Standorte sind super gelegen, toll designt und auch preislich absolut fair! Wenn selbst große Unternehmen Teams auslagern, dann zeigt es wie attraktiv das Coworking Angebot in Bochum ist.

Obwohl Bochum tolle Spaces hat, habt ihr noch nicht das perfekte Space gefunden? Sowohl westlich in Essen als auch östlich in Dortmund gibt es weitere Locations!

Hinterlassen Sie eine Antwort