In Dortmund leben über 550.000 Einwohner. Damit zählt die Stadt im Ruhrgebiet zu den Top 10 der größten Städte in Deutschland. War Dortmund früher vor allem für Industrie bekannt, so ist die Stadt heute primär Technologie- und Hochschul-Standort. Seit Jahren wird in der Großstadt viel gegründet. Egal ob Handel, Versicherungs- oder Dienstleistungsbranche, viele Startups siedeln sich in Dortmund an. Deswegen gibt es auch eine lebendige Coworking-Szene. Wir haben uns die wichtigsten Coworking Spaces in Dortmund angeschaut.

rent24 Dortmund Hansastraße

rent24 hat das Potential der Coworking-Szene in Dortmund sehr früh erkannt. Bereits seit einigen Jahren betreibt die Kette in der Hansastraße ein Coworking Space. Der Standort hat sowohl verschiedene Coworking-Flächen mit Flex und Fix Desks, als auch private Büros. Das rent24 in Dortmund liegt sehr zentral in einem Bürokomplex in der Innenstadt. Der Hauptbahnhof ist gute 500 Meter entfernt. Die U-Bahnhaltestelle Kampstraße ist sogar noch ein wenig näher. An der Station Dortmund Stadthaus halten zusätzlich verschiedene S-Bahnlinien. Im Inneren präsentiert sich rent24 wie immer jung, bunt und dynamisch. Überall kann man in kleine Lounges eine kurze Pause machen. Auch ein Tischfussball steht bereit. Zudem gibt es natürlich eine Gemeinschaftsküche mit frischem Kaffee. Die Preise für einen Flex Desk starten bei 125 Euro pro Monat. Ein privates Büro gibt es bereits ab 275 Euro monatlich.

rent24 Dortmund Lounge

Adresse: Hansastraße 95, 44137 Dortmund

Work Inn

Work Inn ist ein lokaler Anbieter für Coworking Spaces. Das Unternehmen hat mittlerweile drei Standorte in Dortmund und ein weiterer wird bald eröffnet. Zudem gibt es Büros in Oberhausen, Hamm, Mülheim, Essen und bald auch in Bochum. In Dortmund befinden sich die Spaces in der City, am Campus in der Nähe der Universität und am Hafen. 2020 eröffnet das vierte Space östlich der Innenstadt. Ihr könnt eure bevorzugte Location also frei wählen. Work Inn richtet sich an alle: Selbständige und Gründer sind an Flex Desks gut aufgehoben. Aber auch kleine und größere Unternehmen können im Work Inn unterkommen und private Büros mieten. Die Büros sind schlicht, hell und größtenteils in weiß mit grünen Akzenten gehalten. Sehr regelmäßig finden auch Events in den Räumen statt. Coworking im Open Space startet bei 99 Euro monatlich. Die günstigsten privaten Offices gibt es im Standort Hafen, dort geht es ab 460 Euro monatlich los.

Adressen

  • Dortmund Hafen: Mallinckrodtstraße 320, 44147 Dortmund
  • Dortmund City: Hohe Straße 1, 44139 Dortmund
  • Dortmund Campus: Martin-Schmeißer-Weg 10, 44227 Dortmund
  • Dortmund Stadtkrone-Ost: Freie-Vogel-Straße, 44269 Dortmund (bald!)

Work Lounge

Die Work Lounge befindet sich in der Emil-Figge-Straße. Sie ist Teil eines Tagungszentrums. Die Flächen liegen etwas ausserhalb des Zentrums, direkt an der Autobahnabfahrt Dortmund-Barop. Nicht weit entfernt sind die Universität sowie die Fachhochschule Dortmund. Die Anreise ist mit dem Auto einfach, aber auch die Haltestelle Dortmund Universität ist nicht weit entfernt. Das Space ist eher schlicht designt, ohne unnötigen Schnickschnack. Für Pausen und den Austausch mit anderen Coworkern steht unter anderem eine Lounge zur Verfügung. Coworker profitieren von den unterschiedlichen Getränkeflatrates. Zudem gibt es Snacks und Obst. Ein Tagesticket ist mit 45 Euro recht teuer. Wer sich aber direkt für einen ganzen Monat einmietet zahlt nur knapp 200 Euro. Wenn ihr also mehr als 5 Tage bleibt lohnt sich das Monatsticket auf jeden Fall!

Adresse: Emil-Figge-Straße 43, 44227 Dortmund

Coworking in Dormtund – unser Fazit

Dortmund hat eine lebendige Coworking Szene. Mit rent24 ist einer der großen deutschen Anbieter bereits vor Ort. Mit Work Inn gibt es zudem einen lokalen Anbieter, der bereits seit 2013 sehr erfolgreich im gesamten Ruhrgebiet Standorte eröffnet. Zudem sind einige Business Center vor Ort, die wir an dieser Stelle nicht weiter betrachten. Was aktuell noch ein wenig fehlt sind kleine, unabhängige Coworking Spaces. Das Angebot für Freelancer und Kreative, die in einer modernen und hippen Umgebung zusammenkommen, ist im Vergleich zu anderen Städten noch nicht stark besetzt. Wir gehen also davon aus, dass Coworking in Dortmund weiter wachsen wird und neue Locations bald aus dem Boden spriessen werden. Für detailliertere Informationen besucht auch unsere Dortmund-Coworking-Map.

Hinterlassen Sie eine Antwort